40-jähriges
Kooperations-
jubiläum
mit dem
Sporthotel
Alpenblick in Zell am See

Käckel-Reisen feierte mit Ihren Gästen zusammen das 40-jährige Kooperationsjubiläum im Sporthotel Alpenblick in Zell am See.

Seit 40 Jahren reisen Gäste von Käckel-Reisen in das Sporthotel Alpenblick.

Durch die Stadträte Christoph Berner und Alexander Radlwimmer wurde feierlich Käckel-Reisen die Ehrenurkunde der Stadtgemeinde Zell am See und des Tourismusverbands Zell am See-Kaprun verliehen.

v.l. Alexander Radlwimmer (Stadtrat Zell am See), Georg und Christine Segl mit Kindern (Sporthotel Alpenblick), Petra und Friedhelm Käckel mit Tochter Sarah Käckel  (Käckel-Reisen)

Gäste von Käckel-Reisen konnten die Jubiläumsreise nach Zell am See buchen, um zusammen mit den Familien Käckel und Segl dieses Ereignis zu feiern. Auf der Reise erwarteten die Gäste bei Kaiserwetter viele Highlights und ein großes Jubiläumsprogramm. 

Ausflüge führten zum Großglockner, eine Fahrt mit dem Schrägaufzug zu den mächtigen Stauseen der Glockner-Kaprun-Kraftwerke und ein Ausflug zu den Nationalparkwelten in Mittersill. 

Es ist eine einzigartige alpine Erlebniswelt rund um den höchsten Gipfel Österreichs mit weiteren 266 Dreitausendern, über 342 Gletschern und den mächtigsten Wasserfällen der Welt unter einem Dach.
Eine Schifffahrt auf dem Zeller See und die Seilbahnfahrt auf die Schmittenhöhe rundeten das Programm ab. 
Ein weiterer Höhepunkt der Jubiläumsreise war der besonders schöne Almabtrieb in dem schmucken Tiroler Gebirgsdorf Söll.

Familie Segl bereitete den Gästen im Hotel ein facettenreiches Jubiläumsprogramm mit einem Begrüßungsabend, Musikabenden sowie Kaffee und Kuchen.

Friedhelm Käckel sagte in seiner Rede zur Jubiläumsfeier: 
„40 Jahre, das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Ich persönlich hätte vor 40 Jahren an so ein Jubiläumsjahr nicht einmal im Traum gedacht.“

Ein paar Rückblicke...

Das Sporthotel Alpenblick und Käckel-Reisen verbindet eine 40-jährige Zusammenarbeit, welches zu einer Tradition in den Häusern Käckel und Alpenblick gilt.

Aber was heißt eigentlich Tradition?

Als Tradition bezeichnet man die Weitergabe von Handlungsmustern, Überzeugung und Glaubensvorstellung.

Natürlich mussten wir auf dem langen, gemeinsamen Weg der vergangenen 40 Jahre immer wieder neue Handlungsmuster verfolgen, neue Ideen in der Verbindung mit Altbewährtem entwickeln, um unseren lieben Reisegästen unvergessliche Eindrücke und Momente Ihrer Urlaubsreise mit nach Hause zu geben.

Die Überzeugung des persönlichen Glaubens von bestimmten Ideen und Vorstellungen hat uns die Möglichkeit gegeben, noch heute mit unseren Reisegästen die Familie Segl in Zell am See mehrmals im Jahr zu besuchen.

Das Wort Glaubensvorstellung möchte Herr Friedhelm Käckel in diesem Zusammenhang ganz persönlich definieren.

Gewähren Sie uns einen Blick zurück in das Jahr 1979. Zum ersten Mal fuhr ein Käckel-Bus in Richtung Zell am See. Der Obst- und Gartenbauverein von Niedervellmar unter der Leitung des 1. Vorsitzenden  Manfred Ullrich waren unsere ersten gemeinsamen Gäste im Sporthotel Alpenblick.

20 Tage hatten wir 1979 das Sporthotel Alpenblick gebucht, die ersten 10 Tage gastierten wir mit dem Obst- und Gartenbauverein im Sporthotel Alpenblick, die nächsten 10 Tage gastierte Herr Willi Käckel (Vater von Friedhelm Käckel) mit einer ausgeschriebenen Reise im Sporthotel Alpenblick .

Zahlreiche Gäste folgten in den kommenden Jahren der guten Zusammenarbeit. Nach fünf Jahren vermochte Friedhelm Käckel für das Folgejahr nicht mehr zu buchen. Nicht, dass Sie meinen, es hat uns nicht mehr gefallen oder Unannehmlichkeiten wären aufgetreten. Der Grund lag in dem damaligen Kundenstamm, der weitaus nicht die Größe wie heute besitzt.

Frau Segl sagte: „Warum möchtet Ihr nicht mehr kommen, ihr hattet doch immer den Bus voll.“

Doch nach einem tragischen Schicksalsschlag, den die Familie Segl erleiden musste, haben wir das Sporthotel Alpenblick weiterhin in unserem Reiseangebot integriert, um Frau Segl und ihre damaligen drei kleinen Kinder zu unterstützen.

Wir haben den Glauben nicht verloren, auch in den kommenden Jahren trotz geringem Kundenstamm weiterhin das Sporthotel Alpenblick mit unseren Gästen zu besuchen.

Aus diesem Glauben, liebe Reisegäste, ist ein Stück unserer gemeinsamen Tradition geworden, die wir nun schon einer neuen Generation übergeben.

Aber vielleicht fragen Sie sich auch, wie die Geschäftsverbindung überhaupt zu Stande kam?

Genau ein Jahr vorher, also vor 41 Jahren, wurde eine Städte- Partnerschaft unter dem damaligen Vellmarer Bürgermeister Herrn Wagner und dem Zeller Bürgermeister Herrn Latini gegründet.
Diesem Kuratorium der Stadt Vellmar gehörte auch der erste damalige Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Niedervellmar, Herr Manfred Ullrich an, der den ersten Kontakt zur Familie Segl herstellte.

Bus früher

Bus von Käckel-Reisen heute vor dem Hochkönig

Liebe Gäste, wie war das  vor 40 Jahren?

Doch etwas anders als heute. Zum Beispiel sind wir mit einem Bus ohne Schlafsesselbestuhlung – Klimaanlage – Kühlschrank – Küche – Toilette – Video- Navigationssystem und WLAN an Bord nach Zell am See gefahren.

Auch im Sporthotel Alpenblick hat sich sehr, sehr viel verändert, denn mit zunehmender Zeit wurde das Sporthotel Alpenblick auch immer stärker frequentiert, dieses hatte zur Bewandtnis, dass das Sporthotel Alpenblick in den letzten Jahrzehnten mehrmals in einer immer sehr kurzen Bauphase umgebaut wurde. Ein toller Wellnessbereich mit Fitnesscenter und Beautybereich, ein beheizter Innen- und Außenpool kam hinzu.  Die Zimmer wurden vergrößert und erneuert, weitere Speiseräume wurden errichtet, der Barbereich vergrößert und im nächsten Jahr kündigt sich wieder eine Veränderung im Sporthotel Alpenblick an.

Hotel Alpenblick früher

Sporthotel Alpenblick heute

Gegenwart und Zukunft

Friedhelm Käckel und Magdalena Segl arbeiten seit 40 Jahren zusammen

Eine großartige Leistung, die unser Gastgeber, Familie Segl, hier bewältigt hat. Nicht umsonst ist Frau Magdalena Segl von einer unabhängigen Jury im Jahr 2017 von der Wirtschaftskammer Salzburg für Ihr unternehmerisches Lebenswerk mit dem Salzburger Wirtschaftspreis ausgezeichnet worden.

Es macht uns eine besondere Freude, dieses Haus mit seinem unverwechselbaren Charakter, welcher durch den Charme und die liebreizende Art von Frau Segl, ihrem Sohn Georg  und Schwiegertochter Christine geführt wird, jedes Jahr aufs  Neue zu besuchen.

Die Philosophien zwischen der Familie Segl sowie der Familie Käckel spiegeln sich; wir sind stets um Ihr Wohl bemüht, um Ihnen in netter Gesellschaft Stress und Hektik abzunehmen, so dass Sie Balsam für Ihre Seele tanken können. 

Herzliche Grüße Ihre Familie Käckel & Familie Segl

v.l. Friedhelm Käckel, Petra Käckel, Sarah Käckel (Käckel-Reisen) Christine Segl, Georg Segl (Sporthotel Alpenblick)

Die nächste Reise ins Sporthotel Alpenblick wird vom 15.09. – 22.09.2020 zum Almabtrieb in Söll stattfinden.

Reiseberichte

Text/Foto: Eheleute Reinhard

Als langjährige Kunden der Fa. Käckel-Reisen war die Jubiläumsfahrt „40 Jahre nach Zell am See“ für uns ein Höhepunkt in diesem Jahr.
Wir haben wunderbare, erlebnisreiche 8 Tage, einschl. An- und Abreise, jeden mit strahlendem Sonnenschein, erlebt.
Alle Ausflüge waren ein Highlight und haben uns neu begeistert.

Der Besuch des Kitzsteinhorns auf über 3000 m Höhe, der ohne Aufpreis zusätzlich angeboten und durchgeführt wurde, zeigte uns bei strahlendem Sonnenschein eine einmalig faszinierende Aussicht in die Gebirgswelt.

Unsere Erwartungen wurden übertroffen und wir danken der Firma Käckel-Reisen, ganz besonders dem Chef Herrn Friedhelm Käckel, für dieses besondere Erlebnis.

Zu erwähnen ist noch das Sporthotel Alpenblick****, das seit mehr als 40 Jahren den Gästen von Käckel-Reisen Unterkunft gewährt.
Großzügige und gemütlich gestaltete Zimmer, eine erholsame Bade- und Wellness-Oase, leckeres Essen, große Getränkeauswahl, sehr nettes Personal und die familiäre Atmosphäre haben dazu beigetragen, dass wir uns besonders wohl fühlten.

Wir kommen gern wieder!

Unser Fazit:

  • Super durchorganisiert
  • sichere Fahrt mit dem Bus
  • fast immer kostenloses Frühstück, Kaffee und Kuchen an Bord
  • Reisebegleitung und immer einen Ansprechpartner vor Ort
  • sehr gut ausgewählte Hotels
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis –

das alles zeichnet das Unternehmen der Fa. Käckel-Reisen aus.

Gern werden wir wieder einmal mit an Bord sein.

40 Jahre nach Zell am See,
40 Jahre Hotel Alpenblick, Sonne und Schnee.
40 Jahre – eine sehr lange Zeit,
40 Jahre tausende nordhessische Gäste erfreut.
40 Jahre – ich muss es nochmals erwähnen,
diese Fahrt ließ der Chef sich nicht nehmen.

Friedhelm Käckel am Steuer und als Mensch zu erleben,
ja, was kann es noch Schöneres geben?
Man fühlt sich sicher hier im Bus
und täglich der richtige, witzige Morgengruß.
Ja und das Hotel – nicht das 5 Sterne Ritz,
nein 5 Sterne Alpenblick – das Hotel mit Flair und Witz.

>>weiterlesen…

Text/Foto: Joachim Decker

Bildergalerie